Panama Tour 2019 – Teil 1 – Panama City, Casco Viejo, Monkey Island, Panama Kanal

Diese Artikelreihe ist eine Art Tagebuch für uns 🙂

Kein SEO Recherche und so Schnickschnack! Wir werden einfach (fast) jeden Tag etwas kurzes schreiben. Was wir so erleben - ungefiltert! 😉 Deswegen bitte ich schon Mal vorab um Entschuldigung für Rechtschreibfehler oder komische Formulierungen!

More...

Notiz an uns selbst: Nur noch Direktflüge von Frankfurt nach Panama City buchen!

Fun Fakt: Den 2. Flug von "Newark - New York" nach Panama City (5h) hat Julia fast verweigert. Zum Glück verkaufen die Amis ziemlich starke Travel Sickness (Dramamine) Pillen. 2 Stück haben sie so aus dem Leben geschossen, dass sie den kompletten Flug verpasst hat 🙂

Tag 0 - Anreise von München nach Panama City über New York


Jau! Rund um München hat es richtig krass geschneit. Wir stehen um 4 Uhr morgens auf und Julias Dad fährt uns nach München.

Zum Glück mit Allrad! Alle Straßen waren komplett verschneit und sogar um die Uhrzeit haben wir schon ein Auto im Graben gesehen. Die Autobahn haben wir komplett umfahren  - der Irschenberg macht so keinen Spaß!

Da wir über New York fliegen mussten wir extra so eine ESTA Bestätigung holen. Ein hoch auf die Bürokratie!

Der Flug nach New York war gegen Ende echt heftig turbulent - und Julia war am Limit (neben uns haben sich schon die ersten übergeben).

--ANMERKUNG VON JULIA-- 

"David schreib bitte ich war kurz vorm krepieren - am Limit hört sich zu harmlos an"

Nach 10 Stunden kommen wir aus dem Flieger... und stehen erstmal 45 Minuten an der Security Schlange in New York obwohl wir ja nur umsteigen wollen! Total Banane - zum Glück war unser Flug 20 Minuten früher da sonst hätten wir den Anschluss kaum geschafft.



Da muss man zwar auch erst mit dem Zug nach Frankfurt fahren - aber man hat nur 1xTakeoff und 1xLanding (und keine ewigen Aufwand mit Umsteigen & Co)

Und man spart sich mindestens 2,5 Stunden "netto" Flugzeit (Reine Flugzeit ohne Umsteigen & Co)



Kaum aus dem Flughafengebäude raus haut einem der erste Schwall warme Luft ins Gesicht. Da wir noch keine Simkarte und kein Wlan am Flughafen "PTY" Panama haben gönnen wir uns ein 30$ Taxi - statt Uber für ca 15$.

Nach knapp 24h (von Bett in DE ins Bett in Panama) und einer kalten Dusche fallen wir müde ins Bett. LEBEN AM LIMIT!



Tag 1 - Wie wir Casco Viejo erobern - Panama Citys Altstadt


Julia meint irgendwo gelesen zu haben, dass vor einiger Zeit alle Locals aus der Altstadt vertrieben wurden damit die Touristen sicherer sind. Was da dran ist - keine Ahnung!

5h haben wir heute Casco Viejo besichtigt - und einige super Tipps für dich!


1. Komischer Geisha Kaffee aka Teuerster Kaffee der Welt aka schmeckt nicht nach Kaffe

Angeblich der teuerste Kaffee der Welt - aber das haben wir nicht weiter recherchiert. Der Geschmack hat uns interessiert! Den kannst du im "Cafe Unido" kosten!

Für 9$ bekommt man eine richtig große Tasse eines dunklen Getränks. Schmeckt nicht nach Kaffee sondern eher wie... puh schwer zu sagen! Stark verdünnter Sanddorn Saft?! Kann man schon mal probieren wird aber nicht unser Lieblings-Getränk! Wen solche Stories interessieren kann auch mal "Geisha Kaffee" googeln. Irgendwas mit einer vergessenen Sorte und großen Schaden durch einen Kaffee-Pilz.

Panama City - Casco Viejo - Cafe Unido


2. Erste reine Rum-Bar aka David´s Highlight

In der Rum Bar "Pedro Mandinga" gibt es tatsächlich den besten Rum den wir JEMALS getrunken haben. Mega lecker!

Und das auch noch umsonst! 0€ 0$ Nada Nix!

Wenn ihr einfach fragt "Can i taste your silver and spiced house rums" bekommt ihr mit etwas Glück auch das, was wir bekommen haben: 4 kleine Gläser mit 3 Rum Sorten und einem Kaffee Likör. So ein Glas Rum kostet dort sonst um die 20$$$

Für 4 kleine Gläser, einen "Mandinga Mojito" (unbedingt auch probieren!) und ein Bier 8,50$.
Von 12-18 Uhr ist nämlich Happy Hour. Geilo!

Rum - Pedro Mandinga - Panama City - Casco Viejo
Rum - Panama City - Casco Viejo - Pedro Mandinga


3. Ein kleiner Markt an der Küste

Hier gibt es alles was man sich so an Schnick Schnack wünschen kann! Selbst gemachtes von den Guna Yalas und was es halt so auf Märkten gibt! Wenn du wissen willst, wie du dorthin kommst einfach hier klicken (Google Maps)

Panama City - Casco Viejo


4. Das beste Eis der Welt aka schnell essen sonst weg

Wenn du auf Google Maps nach "Granclement" suchst findest du den Französischen Eis-Laden. Die haben haben einige komische Sorten wie Lavender, Basilikum und Earl Grey. Lass dich von dem unschönen Anblick von außen nicht täuschen!

Ich habe mich ganz mutig an Schoko und Pistazie gewagt! Ohne Witz - das beste Eis das ich jemals probiert habe!

Leider ging einiges daneben bei 32 Grad und einer leicht überfüllten Waffel. 1 Kugel kostet 2,75$ aber das finde ich ok für diesen Geschmack!

David Reyam - Panama City

Schau ich nicht aus wie ein Märchenprinz?!


5. Der Fischmarkt aka Mercado de Mariscos aka schlimmer als auf dem türkischen Basar

Wenn du guten Fisch oder Meeresfrüchte suchst ist das der Place to be! Im hinteren Bereich werden täglich Tonnen von Fischen verkauft. Vorne dran sind ca 20 kleine Restaurants die ihre ganz eigene Welt geschaffen haben!

Ist definitiv ein Besuch wert aber sei darauf gefasst, dass dich auf 50 Meter 20 Leute ihre Tische anpreisen wollen. Letztendlich verkaufen sie alle das gleiche - daher ist die Konkurrenz auf so engem Raum auch wirklich zu spüren!

6. Rooftop Bar aka haben wir nicht mehr geschafft

Rum, Bier, Cocktails und 32 Grad machen irgendwie doch fertig! Eigentlich wollten wir noch den Sonnenuntergang auf einer der vielen Rooftop Bars genießen. Um 15 Uhr waren wir aber so stramm (die Sonne war schuld!), dass wir das nächste Uber ins Hotel genommen haben.

Wenn du härter im Nehmen bist: Hier findest du eine Rooftop-Bar-Übersicht (klick)

Hier noch ein paar Bilder:

Komische Frucht - Panama City - Casco Viejo

Weiß jemand was das ist??

Gemaelde - Panama City - Casco Viejo - David Reyam
Ruine - Panama City - Casco Viejo - David Reyam


Tag 2 - Julia ist Hangry und David schreibt das Tagebuch


Das wars dann eigentlich auch schon für heute!

Julia im Unterzucker ist genauso interessant wie gefährlich musst du wissen. Wir haben heute sogar mal selber gekocht im Hostel (Reis mit Scheiß sagt man bei uns - Reis mit Gemüse). So ganz nebenbei haben wir heute auch erfahren, wie man die großen grünen "Kochbananen" zubereitet.

Letztes Jahr in Panama hat sich Julia über die überdimensionierte Banane gefreut und nach dem Schälen direkt einen herzhaften Bissen genommen. Bäh!

Aber heute hat uns ein Chinese gezeigt wie man damit ein super easy und leckeres Essen macht.

1. Schälen und in 5cm Stücke schneiden
2. In Öl ein paar Minuten anrösten bis sie etwas weich werden
3. Zwischen 2 Tellern zerdrücken damit man eine Art mini Pfannkuchen hat
4. Das runde Ding noch ein paar Minuten in heißem Fett braten lassen
5. Salzen - Schmeckt wie Pommes und ist (fast) gesund - wenn man gutes Öl hat!

Gerade habe ich noch die Mail bekommen, dass unser Trip für morgen bestätigt ist. Um 8 Uhr geht´s los!


Tag 3 - Wenig Schlaf dafür Jungle Tour mit Barefoot Panama


Heute war echt ein super interessanter Tag! Wir haben die "Dschungel Tour" bei der Firma "Barefoot Panama" gebucht. Das ist gleichzeitig ein kleiner Erfahrungsbericht über die "Jungle Tour"

Für knapp 130$ bekommt ihr einen Tagesausflug der folgendes beinhaltet:

  • Abholung vom Hotel/Hostel
  • Bootsfahrt über den Panama Kanal inkl. Guide der interessante Fakten parat hat (die fetten Schiffe zahlen um die 800.000$ für eine Durchfahrt. Die Fahrt muss 1 Jahr im Voraus gebucht werden. Wer zu spät zu seinem Termin kommt hat Pech gehabt!)
  • Man besucht mehrere kleine Inseln auf denen mehrere Affenarten leben. Die kommen auch direkt zu einem aufs Boot. Monkey Island auf dem Lake Gatun
  • Zum Mittagessen (inkludiert!) wird man auf ein riesiges Hausboot mitten im Jungle gebracht. Auch Bier und "Jungle Juice" gibt es für 2$. Das ist ein Cocktail mit dem super Abuelo Rum, Annanas, Mango und etwas Cranberry Saft.
  • Nach dem Mittagessen könnt ihr entweder eine kleine Kajak Tour zu einem Wasserfall mitmachen, auf dem Hausboot chillen oder mit zum Fischen gehen
Panama Kanal 2019 Cargo Schiff Transportschiff David Reyam lake gatun
Hausboot Monkey Island Panama Kanal Affen Insel Affensinsel Lake Gatun
Affen Affeninsel Lake Gatun Monkey Island Lake Gatun Gatunsee

Ziemlich cooler Typ!

Affen Affeninsel Lake Gatun Monkey Island (2)


Am Anfang waren wir nicht ganz so begeistert von der Jungle Tour bei Barefoot Panama (leicht chaotische Planung, recht viel Warterei und ein Touch von Kaffeefahrt durch den Guide der natürlich erstmal viel über den Kanal redet). Am Schluss hat es sich aber doch wirklich gelohnt. Das Hausboot war echt klasse!


Dazu kam, dass ich nach 3 Jungle Juice (irgendjemand hat Alkohol in meinen Saft gemacht!) und Julia nach 2 Bier leicht angetrunken war.
Julia Reyam Lake Gatun Monkey Island Affeninsel Affen Insel
David Reyam Lake Gatun

Sieht man uns den Rausch eigentlich an?


Das Fischen war am Anfang dementsprechend etwas wackelig und mega anstrengend! Dafür haben die Fische gebissen wie verrückt. Am Schluss stand es 4:1 für Julia. Wir haben alle wieder freigelassen da sie zu klein waren!

Fischen Lake Gatun Gatunsee Panama Kanal David Reyam


Zurück von unserem Trip haben wir uns auf einen gemütlichen Abend im Hostel gefreut!

Leider haben wir sehr gemischte Erfahrungen mit dem "Los Mostros" Hostel mitten in Panama City gemacht (Ortsteil Obarrio).

Zu 2 haben wir nur 26$ pro Nacht in einem 8-Bett Zimmer gezahlt. Alles ist vergleichsweise sauber, keine Bettwanzen (hatten wir auch schon) ein Pool, Billard, Tischtennis, eine Bar. Alles super soweit 🙂

Das Los Mostros Hostel ist aber gleichzeitig auch eine Bar zu dem die Leute aus der Region kommen. Ist dann ab 16 Uhr wie eine kleine Pool Party. Soweit auch noch super!

Aber leider lief bei uns täglich die Musik bis 23.30 so laut, dass man unmöglich schlafen konnte. Erst dachten wir das ist nur am Wochenende so. Das gleiche Spiel Sonntag Abend (nach unserer Jungle Tour). Echt bitter nach 10h Action!

Das waren Tag 0-3 🙂 

Weiter geht es in ein paar Tagen!

All the best!

Deine Fans
David & Julia

Support ist kein Mord!

About the Author

Pow! ;D Hey ich bin David und ich liebe die Freiheit als digitaler Nomade! Ich hatte eine klassische-erfolgreiche Karriere vor mir: Bachelor in Wirtschaftsingenieurwesen, 6 Monate USA als Praktikum und danach mein erster Job als Angestellter - es war die HÖLLE! Schnell habe ich gemerkt, dass ich gerne und hart arbeite, aber nicht für die Ziele von jemand anderen! Mit meiner Freundin werde ich die Welt erkunden und von überall aus arbeiten. Auf diesem Blog helfen wir dir, diesen Traum ebenfalls zu verwirklichen.

>