Der Vorgarten von Panama City – die Blumeninsel Taboga

In Panama City wurde uns gesagt wir sollten einen Tagesausflug nach Taboga unternehmen. Gesagt, getan. Aus einem wurden drei Tage, da uns die Insel mit ihrem Charme länger als geplant gehalten hat. Wir haben auf der kleinen, bunten Insel so einiges an positiven Gedanken sammeln können. Die Zeit steht still. Hier gibt es keine Eile, kein Stress, nur Genuss und Entspannung. 

More...

Raus aus Panama City und ab auf die Blumeninsel

Wir sind auf dem Weg zum Hafen. Raus aus der großen, lauten und sehr beeindruckenden Stadt. Unser Ziel: Die Blumeninsel. Aber erstmal was zu futtern suchen. Von einem Freund wurde uns das Restaurant: Mi Ranchito empfohlen. Wir haben uns eine Fischplatte mit Sangria gegönnt. Resultat, beide leicht angeheitert und mit reichlich gefüllten Bäuchen glücklich und zufrieden. 

Wir steuern auf den Hafen zu. Es ist 15:05 Uhr ( die Uhrzeit ist wichtig ) und kaufen noch ein kühles Wasser. Sehr wohltuend bei 30 Grad ohne Wind. Am Check-in angekommen, fragen wir den netten Herrn, wann die nächste Fähre nach Taboga ablegen würde. Besagter Herr, sah uns erstaunt an und antwortete: " Heute keine Fähre mehr!"  Die letzte Fähre ist um 15 Uhr zur Blumeninsel aufgebrochen. Betretenes schweigen, lange Gesichter! Wir haben unser Hotel bereits für die nächsten 3 Tage gebucht. 

Enttäuscht und ein bisschen sauer auf uns selbst, schlendern wir den Weg zum Hafen entlang. Wir treffen Deutsche! Das heitert uns ein wenig auf, da wir diese anhand ihrer Kleidung und Hautfarbe - die gleiche wie unsere - nämlich rot erkennen.  Die Familie kam gerade mit der letzten Fähre von Taboga zurück nach Panama. Die letzte Fähre, wie der Mann betonte und uns trotzdem einen schönen Tag wünscht. Danke dafür ! 😀 

15:20 Uhr - Da steht eine Fähre. Auf der Fähre steht Taboga-Express. Verwirrt und plötzlich voller Euphorie recken wir unsere Köpfe. Der Mann auf der Fähre schreit uns entgegen: "Taboga?" wir rennen wie verrückt los.

Da sitzen wir nun im Wind und genießen die Aussicht auf Pelikane und Reede liegende Frachter. Trotz 20 Minuten Verspätung dürfen wir dieses schöne Erlebnis genießen. Die Uhren ticken hier eben ein bisschen anders. 😉

Ein Blick auf die Blumeninsel 

London's Ocean Bar & Grill 
Preiswertes Restaurant mit freundlichem Personal und super frozen Margarita 😉 Auf der kleinen Sonnenterrasse haben wir unser Frühstück am ersten Morgen genossen. 

Mundi's Restaurant 
Rustikales Ambiente mit schattiger Terrasse und Meerblick. Der Jugo naturales ( Fruchtsaft )  ist hier besonders gut! Das Essen ist typisch für Panama - frittierter Fisch mit Yuca oder Pommes. Preis-Leistung ist hier nicht ganz so gut. 

Mundi's Hotel
Unser Zimmer war mit eigenem Bad, TV und Klimaanlage ausgestattet. Hier gibt es nur das Notwendigste ohne Schnick Schnack. Als wir das Zimmer bezogen haben, war alles sauber. Leider wurde in den 3 Tagen die wir dort verbracht hatten, nicht ein einziges Mal sauber gemacht. Da es nicht zu vermeiden war Sand vom Strand mitzubringen, wäre dies allerdings nicht schlecht gewesen. Leider gab es kein warmes Wasser. Das braucht aber vielleicht auch nicht jeder bei den Temperaturen. Da ich allerdings ein Warmduscher bin, hat mir dies ein bisschen gefehlt. 😉 Ich muss aber auch dazu sagen, dass dies das günstigste Hotel auf der Insel war. Für den Preis von 61$ pro Nacht inkl. Frühstück darf ich mich also nicht beschweren. Das Personal war übrigens super freundlich! Wir wurden sogar über die ganze Insel geführt weil wir das Restaurant Mundi nicht gefunden haben. Okay, die Insel ist nicht groß, aber wir fanden die Geste dennoch überaus nett. 

Der Einzige Supermarkt auf der ganzen Insel befindet sich zwischen Nummer 8 und 13. Hier ist alles etwas teurer. Gesunde & frische Lebensmittel sind eher Mangelware. Solltest du also gerne Obst und Gemüse essen, denke daran dir etwas vom Festland mit zu nehmen. 

Das Café direkt bei der Kirche wird von einem sehr sympathischen Texaner Namens Charly geführt. Hier gibt es den besten Kaffee den wir in Panama gefunden haben! Seine lässige und freundliche Art macht den Laden zu meinem persönlichen Highlight. Empfehlenswert!

Uuups, wir haben bei unserem letzten Besuch vergessen zu bezahlen! 😀  Wir sind also nochmal schnell zurück um Charly für die beiden super leckeren Cappuccino das Geld zu geben. Der Texaner fand unsere Schusseligkeit super witzig und hat uns die Schulden erlassen. Charlie's Homepage 

Die schönsten Plätze der Insel

Playa Restinga - auf der oben gezeigten Karte findest du den Strand unter dem Buchstaben B.


Vogelparadies - besonders in den ungestörten Stunden am Morgen, findest du hier einige Tiere. Wir haben eine Halloweenkrabbe, sowie einen Tropidacris cristata - größten Grashüpfer der Welt gesehen.

Hier ein paar Eindrücke:


Playa Honda - auf der Karte findest du den Strand unter dem Buchstaben A
Hier kannst du wunderschöne Muscheln finden 🙂

Zeitreise 

Das Dorf San Pedro wurde 1524 von Padre Hernando de Luque gegründet. Die zweit älteste Kirche der westlichen Hemispheren wurde 1550 errichtet.

Die Blumeninsel war einst Paul Gauguins Inspiration. Noch heute kann man einige Kunstwerke auf Taboga finden. 

Padre Hernando de Luque, segnete Francisco Pizarro und Diego de Almagro el Viejo auf der kleinen Insel, bevor sie aufbrachen, Peru zu erobern. Eine Straße des Dorfes wurde nach Pizarro benannt. Das gelbe Haus in dem Francisco wohnte steht noch heute!

Support ist kein Mord!

About the Author

>